Die Webseite der Piratenpartei Dortmund

Fiktion und Wirklichkeit der Überwachung

Dortmunder Beitrag zum Internationalen Lesetag: Abgeordnete von SPD und Piraten vergleichen Snowden-Enthüllungen und „1984“

Marco Bülow, Bundestagsabgeordneter der SPD, und Torsten Sommer, Landtagsabgeordneter der Piratenpartei, lesen am Montag, den 8. September ab 17:30 Uhr im Kulturcafé Taranta Babu, Humboldtstraße 44 aus Büchern über Geheimdienste.

Marco Bülow liest aus dem Sachbuch „Die globale Überwachung“ von Glenn Greenwald, dem vertrauten Journalisten des Geheimdienst-Enthüllers Edward Snowden. Torsten Sommer liest zum Vergleich aus dem Roman „1984“ von George Orwell, dessen Beschreibung von Unterdrückung durch Überwachung heute wie eine Anleitung für das Vorgehen der Geheimdienste wirkt.

Der Eintritt ist frei.

Hintergrund dieser Lesung ist die vom „Internationalen Literaturfestival Berlin“ initiierten Aktion „Worldwide Reading“. Am 8. September werden auf weltweit stattfindenden Veranstaltungen Texte für Edward Snowden gelesen: Texte aus einer Sammlung von Statements und Interviewausschnitten von Edward Snowden mit der ARD, dem Spiegel, der NBC, dem Guardian und weiteren Medien sowie Auszüge aus Glenn Greenwalds „Die globale Überwachung“.

Ziel der Aktion ist es, Solidarität für Snowden einzufordern, der durch seine Enthüllungen auf massive Spionageunternehmungen der USA aufmerksam und sich selbst dadurch zum Staatsfeind gemacht hat. Es geht aber darum, ein Zeichen für Whistleblower, also Menschen zu setzen, die mutig auf Missstände hinweisen und dabei ihren Ruf, ihren Job und manchmal sogar ihr Leben riskieren.

Was denkst du?