Die Webseite der Piratenpartei Dortmund

Freibad Stockheide wird saniert

Mit Verwunderung reagiert die Ratsfraktion DIE LINKE & Piraten auf die Meldung, dass das Freibad Stockheide wegen eines Wasserrohrbruchs dauerhaft von einer Schließung bedroht sei. In der letzten Ratsperiode sei nämlich vom Rat der Stadt Dortmund die Komplettsanierung beschlossen worden. Rund 5,4 Millionen stünden dafürbereits im Etat der Dortmunder Sport- und Freizeitbetriebe.

„Das 1952 eröffnete Nordstadtbad erfüllt auch eine wichtige sozialpolitische Aufgabe in dem sowieso benachteiligten Stadtbezirk, da es eine kostengünstige und sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglicht, ohne auf ein Auto angewiesen zu sein.“, begründet der Fraktionsvorsitzende Utz Kowalewski (DIE LINKE) die damalige Ratsentscheidung. In diesem Zusammenhang weißt er auch auf das interessante Betreiberkonzept des Freundeskreis Hoeschpark e.V. aus dem Jahre 2011 hin, welches die Entwicklung zu einer Sport- und Freizeitoase vorsieht. „Da das Freibad auch unter Denkmalschutz steht, ist die beschlossene Sanierung auch unter städtebaulichen Aspekten sinnvoll.“, erläutert der Ratsvertreter Carsten Klink, der für die Linken zukünftig den Vorsitz des Rechnungsprüfungsauschusses bekleiden wird.

Was denkst du?