Die Webseite der Piratenpartei Dortmund

Im Rat und der Bezirksvertretung Hörde – ein Rückblick auf 2014

Das letzte Jahr ist ja nun schon ein paar Tage vorbei. Da dachte ich mir, das wäre doch ein günstiger Moment, um Euch mein Jahr 2014 im Rat und in der Bezirksvertretung Hörde in Zahlen zu präsentieren.

Ich bin mal meinen Kalender vom letzten Jahr durchgegangen und habe gezählt, welche bzw. wie viele Termine ich da so wahrgenommen habe:

5 Ratssitzungen
4 BV-Sitzungen
7 Ausschusssitzungen
13 Fraktionssitzungen Rat
11 Fraktionssitzungen BV
10 Fachfraktionssitzungen
4 Ganztagsveranstaltungen
8 informelle Treffen
8 (Jubiläums)feiern
3 Runde Tische
2 Ortstermine
4 Treffen/Mumble Mandatspiraten
10 sonstige Termine

Insgesamt sind das also 79 Termine gewesen. Beginnend vom Tag nach der Wahl hatte das Jahr 220 Tage, davon waren allerdings 65 Tage Feiertage bzw. Samstag oder Sonntag. Von 155 normalen Arbeitstagen ausgehend, entsprechen diese 79 Termine also in etwa einem Termin alle zwei Tage.

Ich möchte aber erwähnen, dass in den Sommer-, Herbst- und auch Weihnachtsferien praktisch keine Termine stattgefunden haben.

Zu den Ratssitzungen:
Die Länge der Sitzungen war unterschiedlich: 45 Minuten, 2:45 Stunden, danach in der Regel etwa 5-6 Stunden. Es gibt eine Pause, in der gibt es auch Kuchen und Schnittchen.

Zu den BV-Sitzungen:
Hier liegt die Länge der Sitzungen bei etwa 3:30 – 5 Stunden. Ohne Pause außerdem.

Zu den Ausschusssitzungen:
Diese sind meistens so 2 – 2:30 Stunden lang. Für gewöhnlich sitze ich im Sozialausschuss und im Ausschuss für Bürgerdienste, einmal habe ich jemanden in
einem anderen Ausschuss vertreten.

Zu den Fraktionssitzungen Rat:
Hier mag ich die Länge nicht so recht schätzen, weil ich zu oft das Ende nicht mitbekommen habe. Von min. 3 Stunden kann man aber ausgehen. Meistens mit Pause, aber ohne Kuchen und Schnittchen.

Zu den Fraktionssitzungen BV:
Meistens brauchen wir so um die 2 Stunden, es war aber auch schon einmal mehr oder weniger.

Zu den Fachfraktionssitzungen:
Wirklich regelmäßig habe ich es nur zu den Fachfraktionen zu meinen beiden Ausschüssen geschafft. Daher kann ich bei den anderen nicht so genau sagen, wie lange die wohl dauern. Meine lagen grob geschätzt bei 2 bis 3 Stunden.

Zu den Ganztagsveranstaltungen:
In dem Fall waren das eine Piko-Veranstaltung, 2 Tage Fraktionsklausur und eine „drogenpolitische Rundreise“.

Zu den informellen Treffen:
Also sowas wie Fraktionsvorgespräche, Einladungen verschiedener Organisationen usw. Die Dauer variierte je nach Sympathie.

Zu den Jubiläumsfeiern usw.:
Die Bücherei in Hörde ist 90, die Auslandsgesellschaft 65, Pudelwohl 5. Und Weihnachten war 2014 auch wieder…

Zu den runden Tischen:
Der runde Tisch von Slado und einer für die EAE in Hacheney. Ich würde auch schätzen je 2 bis 3 Stunden.

Zu den Ortsterminen:
Ich habe Glück und Hans-Otto ist da als Fraktionsvorsitzender sehr aktiv. Ich vertrete ihn bei Ortsterminen, wenn er im Urlaub ist. Und ich bin für die
Müllcontainer-Standorte zuständig. Allerdings scheinen die schon recht gut gewählt zu sein, da gab es auch nur einen Termine an dem wir uns zwei Standorte
angesehen haben.

Zu den Treffen Ratspiraten:
Einmal haben wir uns in der Geschäftsstelle getroffen, sonst im Mumble. Die Ergebnisse gibt es online zum nachhören. Das zurechtschneiden, hochladen usw.
dauert eigentlich so um eine Stunde herum, beim ersten Mal waren es aber ca. 3 Tage Arbeit… :P

Zu den sonstigen Terminen:
Dazu habe ich jetzt Ausstellungseröffnungen, einen Termin mit der Jugendbotschaft, Infoveranstaltungen, einen Facebook-Workshop für interessierte Fraktionsmitglieder usw. gezählt. Der jeweilige Zeitaufwand war da ziemlich unterschiedlich.

Zu all dem kommt dann natürlich noch, dass man riesige Papierstapel durcharbeiten darf. Ich habe gerade mal meinen Stapel für die letzten 6 Wochen im Dezember und November gewogen – es sind 15,2 kg! Und nebenher sollte man auch noch so halbwegs mitbekommen, was in der Stadt und in der Welt so vor sich geht, um Anfragen und Anträge stellen zu können.

Sowas wird natürlich auch jenseits der Fraktionssitzungen per Mail oder Telefon o.ä. gemacht.

Alles in allem möchte ich daher gar nicht wissen, wie viel Zeit das alles zusammen kostet. Ziemlich viel jedenfalls. Und es ist bei weitem nicht so, als würde ich alle Termine wahrnehmen! Ich hätte noch einmal die selbe Menge zur Verfügung. Aber teilweise überschneiden die sich natürlich auch. Und manchmal
erinnere ich mich auch, dass ich ja noch ein eigenes Leben hatte…##Zur Beruhigung kann ich allerdings sagen: Es macht noch Spaß! Das Arbeitsklima mit den Linken ist wirklich angenehm, und bisher ist es uns auch immer gelungen, uns irgendwie zu einigen. Ich kenne vom „Rest“ der Linken zwar eigentlich niemanden, aber innerhalb der Fraktion habe ich bei den meisten nicht das Gefühl, dass es da noch ein „wir“ und „ihr“ gibt.

Ich für meinen Teil fände es trotzdem schön, wenn es 2015 ein paar mehr Anträge geben würde, die von Seiten der Piraten angeregt wurden. Da wir aber zeitlich ganz offensichtlich schon ziemlich gut ausgelastet sind, wäre es toll, wenn uns da hin und wieder jemand auf das eine oder andere Thema schubsen könntet.

Was denkst du?