Die Webseite der Piratenpartei Dortmund

Ein paar Worte

In der letzten Zeit häufen sich hier in Dortmund wieder einmal die Aktionen der Rechten gegen Menschen, die sich öffentlich gegen sie äußern und sich aktiv gegen sie einsetzen.

Seien es Demonstrationen in unmittelbarer Nähe von Privatwohnungen, Drohbriefe, falsche Lieferungen, Todesanzeigen mit dem eigenen Namen oder Hakenkreuz Schmierereien an den Wänden von Wohnhäusern, und das sind nur einige der Einschüchterungsversuche.

Dabei trifft es auch Menschen, die ich persönlich kenne und schätze, und wie vieles im Leben bedeutet dieses eben auch, dass man viel direkter betroffen ist, als wenn man nur von Fremden in den Medien liest.

Aus diesem Grund möchte ich die Taten der letzten Wochen nochmal zum Anlass nehmen, um mich bei allen denen, die sich friedlich gegen die Rechten einsetzen, für ihr Engagement zu bedanken. Ihr habt meine vollste Unterstützung und Bewunderung für eure Arbeit.

Wir brauchen mehr Menschen, die sich gegen die Rechten engagieren. Mehr Menschen, die bereit sind, sich ihnen friedlich entgegenzustellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zu einer Gegendemonstration oder zu einer Blockade geht. Ob man Aufrufe zu diesen teilt und damit anderen die Möglichkeit gibt, davon zu erfahren, oder sich in seinem direkten Umfeld gegen Alltagsrassismus einsetzt. Wichtig ist, dass man unsere Stimmen hört damit die Menschen, die bereit sind, sich öffentlich gegen die Rechten einzusetzen, wenigstens wissen, dass wir bei ihnen sind. Und dass die Rechten merken, dass sie uns niemals alle mundtot machen können.

Mein Name ist Dirk Pullem und ich sage: „Kein Fußbreit den Rechten Verbrechern.“

Was denkst du?