Die Webseite der Piratenpartei Dortmund
Das headerbild zu TTIP - zwei Einkaufstaschen (USA/EU)

Podiumsdiskussion zum geplanten Freihandelsabkommen (TTIP)

Die Piratenfraktion NRW veranstaltet am 17. April eine Podiumsdiskussion zum geplanten amerikanisch-europäischen Freihandelsabkommen (TTIP) in Dortmund. Durch den Abend führen wird uns Manon Heiland.

Das Podium ist bereits gut gefüllt! Bisher haben zugesagt:

Worum geht es?

Die aktuellen internationalen Verhandlungen zum Transatlantischen Handelsabkommen (TTIP) zwischen den USA und der Europäischen Union finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Menschen erfahren immer nur Bruchstücke über die Verhandlungsinhalte.

In „durchgesickerten“ vertraulichen Leitlinien des EU-Ministerrates heißt es wohl, dass die Kultur nicht, wie versprochen, aus dem Vertragswerk ausgenommen werden soll. Auch öffentliche Dienstleistungen (etwa im Bereich Wasser, Gesundheit oder Bahn) können weiter unter massiven Privatisierungsdruck geraten.

In diesem Klima von fehlenden Informationen und Unsicherheit gerät auch die EU-Kommission als Verhandlungsführer immer mehr unter öffentlichen Druck. Doch sind die Befürchtungen der Kritiker begründet? Was bedeuten diese Verhandlungen und ein interkontinentales Freihandelsabkommen für unser Land und unsere Kommunen wirklich?

Wo findet die Podiumsdiskussion statt?

Die Veranstaltung findet im Amphisaal des Harenberg City Centers, Königswall 21, 44137 Dortmund statt. Der Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung ab 19 Uhr mit einem Impulsvortrag von Stephen A. Hubler.

Anschließend ist eine Podiumsdiskussion geplant und danach wird es möglich sein aus dem Publikum heraus Fragen zu stellen.

Ein Videostream ist zwar geplant, aber noch nicht sicher gestellt. Wer also auf Nummer sicher gehen will, kommt selbst zum HCC. Und das Frühzeitig, da der Amphisaal „nur“ 200 Plätze bietet.

Was denkst du?